Stop watching us – Aufruf zur Demo in Stralsund

Anti-PRISM-Demo in Stralsund

Vom Telefongespräch bis zur E-Mail. Nichts ist privat. Das PRISM-Programm der USA hat zur Aufgabe, sämtlichen Datenverkehr mitzuhören, zu analysieren und zu speichern. Europa und insbesondere Deutschland stehen im Zentrum diese Überwachung. Der Innenminister Friedrich schafft es nicht, die Bürgerrechte zu schützen, stellt sogar ein „Supergrundrecht“ auf Sicherheit über diese. Und die Kanzlerin Merkel schaut zu.

Um sie an ihre direkte Verantwortung zu erinnern und diesen Zustand nicht hinzunehmen, entern wir ihren Wahlkreis. Nach eine Kundgebung führt uns ein Protestmarsch durch die Stralsunder Altstadt zu ihrem Wahlkreisbüro. Als Gäste und Redner werden unter anderem die Bundestagskandidaten Anke Domscheit-Berg (Brandenburg), Uwe Bastian (Mecklenburg-Vorpommern), Melanie Kalkowski (Nordrhein-Westfalen), Cornelia Otto (Berlin) sowie Bernd Schlömer (Bundesvorstand), Marina Weisband (Basispirat) und der Landtagsabgeordnete Marc Olejak (Nordrhein-Westfalen) erwartet.

Ablauf der Demo

10 Uhr Treffen auf der Wiese vor dem Hansagymnasium am Hafen
12 Uhr Eröffnungsreden und offenes Mikro
14 Uhr Demozug (Route: pir.at/prismdemo)
15 Uhr Abschlusskundgebung vor Merkels Wahlkreisbüro
17 Uhr Grillen, Musik und Bierchen auf der Wiese am Hansagymnasium

Was denkst du?

Bitte benutze Gravatar!

Nimm Kontakt zu uns auf!
  1. *erforderliches Feld
 

cforms contact form by delicious:days

x Kontakt