Piraten MV: Nach „Serverzusammenbruch“ – Digitale Schulplattform. Wechsel notwendig.
Nachdem es offensichtlich zu einem Serverproblem bei „ITSLEARNING“ kam, und für viele Schülerinnen und Schüler der Fernunterricht am ersten Tag des bundesweiten Lockdown ausfiel, regen wir Piraten in MV einen Wechsel zu anderen Anbietern von digitalen Schulplattformen an.
Das vom Serverproblemen geplagte „Itslearning“ das seit etwa einem Jahr dem Privatunternehmen Sanoma, einem finnischen Privat-Medienunternehmen gehört, zeigt sich am ersten Tag des Lockdowns als „nicht“ tauglich.
Es gibt alternative, gute, stabil laufende Angebote in und aus Deutschland, so zum Beispiel „IServ“. Das Unternehmen hat seinen Sitz und einen Großteil seiner Server in Deutschland, was in Sachen Datenschutz von Vorteil ist, das sich an der DSGVO gehalten werden muss. Ebenso baut die zu Grunde liegende Software auf Debian GNU/Linux auf, was nachweislich weniger anfällig für Viren und Attacke ist. Das Videotool welches in IServ integriert ist (BigBlueButton) ist zudem für seine, vergleichsweise hohen Ansprüche an den Datenschutz bekannt.
Wir Piraten MV hoffen dass viele Schulen sich durch den Ausfall dazu entscheiden zu einem regionaleren, sichereren Anbieter zu wechseln. Wünschenswert wäre es, wenn das Bildungsministerium entsprechende Wechsel anregen und empfehlen würde. Es gab dieses Jahr schon genug Ausfälle. Zumindest im digitalen Bereich sollte Mecklenburg Vorpommern hier Abhilfe schaffen.
Im Falle von BigBlueButton wird zudem auf zertifizierten Strom aus regenerativen Quellen gesetzt.
Genug Gründe für die Schulen und Bildungseinrichtungen einen Wechsel in Betracht zu ziehen.

Kommentare geschlossen.