Eines der größten Datenlecks seit Jahrzehnten. Das Land MV sieht sich nicht in der Lage zu reagieren.

(St.Ma)

Kritische Sicherheitslücken“ und höchste „IT-Bedrohungslage Rot“.
„Schwachstelle betrifft etwa 57.000 Server in Deutschland“ – „Deutschland neben den USA am schwersten von den Angriffen betroffen…“

Und was macht bei uns die CDU / SPD Regierung um Ministerpräsidentin Manuel Schwesig?

Die Landesregierung von MV sieht sich nicht (!) in der Lage zu reagieren und von Microsoft auf andere Betriebsysteme umzustellen.

Ein Armutszeugnis und eine extreme Gefährdung von tausenden Servern und Rechner und den Verwaltungen des Landes und der Kommunen in MV!

In den Datensätzen befinden sich abertausende „nicht öffentliche“ Dokumente. Wenn die in die falschen Hände geraten, ist Firmenspionage das geringste Problem.

Darum geht es:

https://schwerin-lokal.de/schwerin-klare-forderung-des-landesdatenschuetzers-an-die-landesregierung/

https://www.welt.de/wirtschaft/article227856437/Datenleck-bei-Microsoft-Chinesische-Hacker-kapern-57-000-deutsche-Server.html

https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/it-bedrohungslage-rot-bsi-ruft-betriebe-zu-sofortigem-handeln-auf/150/3101/411503

https://www.heise.de/news/Datenschutzbeauftragter-Behoerden-sollten-unverzueglich-auf-Microsoft-verzichten-5990886.html

https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Software-Datenschutz-Microsoft-Dienste-in-Behoerden-rechtswidrig-29940967.html

Reaktion der Landesregierung aus CDU und SPD:

„Geht nicht“.

Für mich als Piraten ist das untragbar. Die Landesregierung hat notfalls – umgehend – mit Datensicherung und (wo angebracht) Wechsel der Server, sowie Software/Betriebssysteme zu beginnen!

Weiterhin hat das Land unabhängigen Experten eine Überprüfung der Rechner und Daten, sowie Zugänge zu ermöglichen um herauszufinden welche, wie viele und im welchem Umfang die Daten der Bürgerinnen und Bürger in Mecklenburg Vorpommern betroffen sind.

Alle anderen Bundesländer täten gut daran ähnliches zu tun!


Kommentare geschlossen.