Die Landesregierung hat mehr als 6 Millionen im Jahr für externe Beratung und Gutachten ausgegeben, teilweise unnötig. Dafür wurde sie zurecht kritisiert u.a. vom Landesrechnungshof.
Um dieser gelegentlich gewollten Verschwendung entgegen zu wirken, bieten Piraten sich an offensichtliche Gefälligkeitsgutachten und Beratungen für lau zu erstellen.

Dazu zählen: Beraterverträge über Leistungen, die nicht zur Aufgabenerfüllung des Landes notwendig sind oder die das Land mit eigenem Personal erfüllen kann.
Besonders gerne Beauftragungen ohne genaue Leistungbeschreibung wie oft geschehen.
„Die Landesregierung sollte nur mittteilen, was auf keinen Fall Ergebnis der Arbeiten sein soll. Ansonsten berechnen wir 1 Euro pro Minuten für die Erstellung, “ so Experte und Vorsitzender der Piratenpartei Mv, Dennis Klüver.

Was denkst du?